Über die Kunst der klugen Wahl

Ein Interview mit Melanie Wolfers in der Ö1-Sendereihe "Logos"

Samstag
28.11.2020
19:05 - 19:30

Eine Sendung mit Johannes Kaup

Aus der Ö1-Ankündigung:

Menschen leiden unter vielfältigen Entscheidungsängsten. Die Angst sitzt ihnen im Nacken, eine falsche Wahl zu treffen oder sie sind vom Zwang zum Perfektionismus blockiert. Andere wiederum wollen sich immer alle Optionen offenlassen und stagnieren auf ihrem Lebensweg, ohne sich für eine Richtung zu entscheiden. Oder sie schieben Entscheidungen ständig auf und sind gewissermaßen auf dem Beifahrersitz durchs Leben unterwegs. Andere wiederum wägen wichtige Entscheidungen wenig ab und marschieren gleichsam mit dem Kopf durch die Wand.

Ängste haben immer etwas zu sagen, aber sie sollten bei der klugen Wahl nicht die Führung übernehmen. Das rät die Philosophin und Theologin Melanie Wolfers. Seit vielen Jahren berät die Ordensfrau und Noviziatsleiterin bei der Ordensgemeinschaft der Salvatorianerinnen in Wien junge Erwachsene in wichtigen Lebensentscheidungen. In ihrem jüngst erschienen Buch “Entscheide Dich und lebe! Die Kunst, eine kluge Wahl zu treffen” schreibt sie: “Die Grundlage einer guten Entscheidung liegt darin, dass man seinen Begabungen und Grenzen, seiner Biografie und Persönlichkeit Rechnung trägt und die zeitlichen und kräftemäßigen Möglichkeiten berücksichtigt. Auf diese Weise vermeidet man eine permanente Über- oder Unterforderung und findet in die eigene Kraft und Lebendigkeit hinein.” Zweitens braucht es ein tiefes Wissen, wofür Menschen leben wollen. Dazu gehört auch, dass eine Vorstellung von entsprechenden Lebenszielen und Werten entwickelt wird, an denen man sich orientieren kann. Die dritte Dimension betrifft den Entscheidungsraum, also die Realität der Welt, die den Spielraum dessen vorgibt, was möglich und was notwendig ist. Es gilt, eine Balance zu finden zwischen den Zielen, die der oder die Einzelne anstrebt, den persönlichen Begabungen und den Möglichkeiten, die sich anbieten. Ein gesunder Realismus bewahrt davor, Luftschlösser zu bauen und danach abzustürzen.

Live oder eine Woche zum Nachhören auf Ö1