Alles im Griff? FÄLLT CORONABEDINGT AUS

Gottvertrauen oder Schicksalsergebung. Matthias Drobrinski & Melanie Wolfers im Gespräch

Donnerstag
03.12.2020
18:30 - 20:30

Planen, perfektionieren, Gewissheit haben – dann wäre man im Leben wohl auf der sicheren Seite! Volksmund und Erfahrung aber lehren: Vieles kommt anders, als man denkt. Oder fromm gesagt: Der Mensch denkt und Gott lenkt. Wie lässt sich mit dieser Differenz, die wir Bestimmung, (Un-)Glück, Chaos, Zufall oder Schicksal nennen, umgehen?

Matthias Drobinski: Fatalismus macht cool
“Wir möchten alles planen können, die Fäden des Lebens in der Hand haben, uns ständig selber verbessern. Was aber, wenn uns die Fäden aus der Hand genommen sind, sich jede Sicherheit als vorläufig erweist, die Selbstoptimierung an ihre Grenzen stößt? Matthias Drobinski empfiehlt in solchen Lagen eine gesunde Portion aufgeklärten Fatalismus: Er setzt der Fantasie Grenzen, die Welt sei planbar, befreit von der Pest der ständigen Glückssuche und räumt mit der Vorstellung auf, Sicherheit sei das höchste Gut des Staates. Er bringt Gelassenheit gegenüber den Dingen, die sich nicht ändern lassen. Anders gesagt: Fatalismus macht cool.

Melanie Wolfers: Mut zur Verwundbarkeit
Seit jeher träumt die Menschheit davon, unverwundbar zu sein. Doch unser Dasein ist von mehr Ungewissheit und Chaos durchsetzt, als wir uns eingestehen wollen. Melanie Wolfers zeigt: Erst wer Verwundbarkeit als Teil seines Lebens anerkennt, wird mit verunsichernden Erfahrungen besser umgehen können. Und sie plädiert für einen “Mut zur Verwundbarkeit”: Egal, ob wir eine Entscheidung treffen, jemandem unsere Liebe eingestehen oder gegen Ungerechtigkeit aufstehen – in all dem lassen wir uns auf ein Geschehen mit offenem Ausgang ein. Der christliche Glaube kann und will zu einem solch beherzten Leben ermutigen. “Mut ist Angst, die gebetet hat”, schreibt die niederländische Widerstandskämpferin Corrie ten Boom.

Eine Veranstaltung der Akademie am Dom

Beitrag: 18,- / 14,- für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE

Anmeldung bis 26.11.2020 (begrenzte TeilneherInnenzahl)

Veranstaltungsort
Akademie am Dom
Stephansplatz 3
1010 Wien
Österreich