Über mich

Geboren an einem Sonntag im Mai 1971 – ein geglückter Schachzug, feiere ich doch so gerne mit Freunden an einem der ersten frühsommerlichen Abende Geburtstag. Nachdem ich meine ersten 18 Lebensjahre am Meer verbracht habe, suche ich bis heute stets neu nach weiten Horizonten und gehe Dingen auf den Grund. Ernsthaft in Betracht gezogene Karrieren: Biolandwirtin, Flötistin, Ärztin, Biologin. Doch es kam anders: Diplom in Theologie, Magister in Philosophie in Freiburg und München und eine Promotion in theologischer Ethik.Melanie Wolfers am Meer

Warum? Damals: Weil es sich für mich Schritt für Schritt nahegelegt hat, auch wenn ich nicht wusste, wohin die Reise mich langfristig führen wird. Im Rückblick heute: Weil es nichts Spannenderes und Wichtigeres gibt im Leben als das Leben selbst! Und weil ich es liebe, mich den großen Fragen des Lebens zu stellen: Fragen, in denen es um die eigene Person, ums Miteinander und um uns als Menschheit geht.

Ein Buch, an dem ich arbeite, hat daher ganz viel mit mir selbst zu tun! Es muss mir selbst Fragen beantworten bei meiner Suche nach einem gelingenden Leben. Und zu einem solchen Leben gehört für mich, wenn ich Lebensfreude, inneren Frieden und eine tiefen Verbundenheit mit allen und allem spüre.

Mein Wunsch ist: Dass ich Ihnen durch meine Bücher und Veranstaltungen zu einem gelingenden Leben verhelfe. Was das konkret für Sie heißt, können nur Sie selbst beantworten. Sie sind gefragt! Durch meine Bücher und Veranstaltungen möchte ich einen „Raum der Nachdenklichkeit“ schaffen, in den Sie eintreten können, um über sich und Ihr Leben nachzudenken. Und um mit mir und anderen ins Gespräch zu kommen über Dinge, die Sie bewegen.

Wieder zurück zu meinem Lebenslauf: Während und nach dem Studium ging alles recht schnell. Lehraufträge in Philosophie und spiritueller Theologie, seelsorgerliche Ausbildungen; StudentInnen-Seelsorgerin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. 2004 Abbruch meiner Zelte, um in die Ordensgemeinschaft der Salvatorianerinnen in Österreich einzutreten. Nach der ordensinternen Ausbildung – u.a. ein mehrmonatiger sozialer Einsatz in der Westbank / Palästina – 2008 die Gründung von IMpulsLEBEN. Bis heute Leitung dieses Projektes, das für junge Erwachsene Angebote zu Sinnfindung, spirituellem Leben und sozialem Engagement macht. Vielfältige Bildungs- und Beratungstätigkeit. Unmerklich gewinnt das Schreiben immer mehr Raum, zunächst in meiner Freizeit, inzwischen beruflich.

DSC_0229Doch warum Ordensfrau? Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass ein solcher Lebensstil eine Beschränkung sei, die mit gelingendem Leben nichts zu tun hat. Doch ganz im Gegenteil! Mein Lebensentwurf als Ordensfrau ermöglicht mir, gemeinsam mit anderen das zu leben, worauf es mir ankommt: Wir pflegen einen einfachen Lebensstil, setzen uns in vielfältiger Weise für eine menschengerechtere Welt ein und unterbrechen unseren oft viel zu schnellen Alltag mit regelmäßigen Zeiten der Stille und des Gebets. – All dies hilft mir, mich stets neu zu öffnen für das Leben in seiner Fülle. Eine Fülle, die mich manchmal überwältigt und die ich oft schmerzhaft vermisse. Gott ist für mich der Name für die Überfülle an Leben und Lieben, die auf uns wartet.

Eine Kurzvita zum Download